Geschichte - Fischer Elektromotoren

WIE WIR ZUM ELEKTROMOTOREN-SPEZIALIST WURDEN – UNSERE UNTERNEHMENSGESCHICHTE

Der Blick zurück bis zur Stunde Null im Jahr 1964.

Wir sind seit unserer Gründung ein inhabergeführtes, mittelständisches Familienunternehmen. Unsere Position im Markt haben wir durch zuverlässige, innovative und hochwertige Arbeit erreicht. Begonnen hat unser Firmengründer August Fischer als kleiner Zulieferer für die Elektromotorenindustrie. Die Herstellung von Handwicklungen war damals das Kerngeschäft. Die stetig wachsenden Kenntnisse haben dann zur Übernahme von Reparaturaufträgen für Elektromotoren geführt. Schritt für Schritt wurde aus dem Zulieferbetrieb eine Elektromotoren-Spezialist – unser Zeitstrahl zeigt, wie wir von Fischer Elektromotoren wurden, was wir sind.

2020

Weiterer Ausbau des Standorts RW 30.

2019

Die Söhne Nico und Maximilian Fischer übernehmen Führungsverantwortung im Unternehmen.
Maximilian Fischer wird neben Peter Fischer zum Geschäftsführer.
Bezug des neuen Konstruktionsbüros in der Rittwiese 30.
Zertifizierung ISO 9001:2015.

2018

Bezug der sanierten Halle Rittwiese 30 mit erweitertem Maschinenpark und Zentrum für Qualtitätskontrolle.

2017

Bezug der sanierten und technologisch hochwertig ausgestatteten Halle Rittwiese 25, inkl. Bürotrakt für Verwaltung und Betriebsleitung.

2016

Investiton in die Gewerbebrachen Rittwiese 25 und Rittwiese 30.
Entwicklung eines dreifachredundanten Antriebs als Komponente für den ersten seillosen Fahrstuhl der Firma Thyssen-Krupp.

2015

Investition in den Standort Rittwiese 14. Umzug der Abteilung Laser und Statorfertigung sowie Erweiterung der mechanischen Fertigung.

2014

50-jähriges Jubiläum.

2012

Erteilung des europäischen Patents für den Profilschienen-Linearantrieb.

2011 / 2012

Einführung der Lasertechnik – Feinblechlasern und Laserschweißen von Elektroblechen.

2009

Erteilung eines europäischen Patents für den Sägeantrieb Patent-Nr. 1842614.

2008

Entwicklung eines neuartigen diesel-elektrischen Einzelradantriebes für Traktoren und selbstfahrende Erntemaschinen.

2007

Entwicklung eines integrierten, sensorlosen Schienen-Profil-Linearantriebs als modulares Baukastensystem. Gebrauchsmuster.

2006

Entwicklung eines Präzisionssägeantrieb in Flachbauweise als permanenterregter Scheibenläufer. Entwicklung eines Hochgeschwindigkeits-Fünf-Achsen-Schneidezentrums zur Verarbeitung technischer Textilien.

2005

Werk 2 in der Ringstraße 1 wird neu bezogen. Schwerpunkt ist hier die Endmontage von Produkten, Herstellung von Linear- und Torquemotoren für die Robotik. Prüffeld und Entwicklungszentrum.

2004

Eigenes Torquemotorenkonzept im CNC-gesteuerten Werkzeugwechsler.

2003

Ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001-2000 mit integriertem Umweltschutz, Arbeitschutz und Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz wird eingeführt.

2000

Die Mitarbeiterzahl verdoppelt sich im Unternehmen.

1998

Die Firma zieht in das neu erbaute Firmengebäude in der Schützenstraße 19 um.

1994

Das CNC-gesteuerte Einziehen und Herstellen von Wicklungen und das PC-gesteuerte Endprüfen werden eingeführt.

1993

Erste Muster für Linear- und Servomotoren wurden hergestellt. Ein neuer Zweig in der Wickeltechnik entsteht.

1986

Die Firma wird in eine GmbH umgewandelt. Der Nachfolger in 2. Generation Peter Fischer wird als Geschäftsführer bestellt.

1978

Entwicklung der ersten kundenspezifischen Antriebslösungen.

1969

Die Reperaturabteilung für Elektromotoren und Geräte kommt hinzu. Kunden waren die Industrie, das Handwerk und die Landwirtschaft.

1964

Die Motorenwickelei August Fischer wird durch August Fischer in 74842 Billigheim-Allfeld gegründet. Schwerpunkt der ersten Jahre war die Herstellung von Handwicklungen für die Elektromotorenindustrie.